0177-4031905 mail@philippscharff.de

Konflikte lösen. Eiszeit beenden. Klarheit gewinnen. Wieder vorankommen.

Vom Suchen und Finden stimmiger Konflikt-Lösungen…

Konflikte im Team

Sie haben Konflikte im Team? Vielleicht in Ihrem Führungs-Team, mit einem oder mehreren Kollegen oder mit Gesellschaftern. Die Konflikte belasten und nerven Sie.
Sie wollen erfolgreich sein. Wollen was erreichen. Dafür wollen Sie den Konflikt lösen – und Ihre Energie wieder für das haben, was Ihnen Spaß macht. Geht das? Ja.

Lesen Sie mehr

IMG_0063

Innere Konflikte lösen

Sie stehen vor einem Problem und wissen nicht, wie Sie sich entscheiden sollen? Mal denken Sie, Sie sollten es so machen, dann wieder sind Sie genau vom Gegenteil überzeugt? Sie fühlen sich innerlich wie „zerrissen“? Sie möchten sich gerne gut entscheiden können?

Lesen Sie mehr

Das grenzt an Mobbing?

Sie fühlen sich angegriffen und bedroht durch das Verhalten des oder der anderen Konfliktbeteiligten? Den oder die anderen haben Sie erstmal nicht zur Verfügung. Sie fragen sich, was Sie tun können?
Sie wünschen sich jemanden, der Ihre Emotionen versteht. Sie wollen Klarheit und Grenzen wiederherstellen? Sich wirksam schützen. Geht das? Ja.

Lesen Sie mehr

Konflikte lösen. Klarheit gewinnen. Eiszeit beenden.

Jeder Konflikt ist einzigartig – sowohl in seiner Entstehung, als auch in seiner Lösung. Man kann sich einen Konflikt vorstellen wie einen Eisberg: Der größte Teil ist nicht sichtbar und unter Wasser.

Denn: Bei Konflikten prallen unterschiedliche Interessen, Anliegen, Emotionen und Arten die Welt zu sehen aufeinander. Das ist der Teil des Eisberges, der unter dem Wasser liegt. Für die anderen kaum sichtbar – und manchmal auch für uns selber nicht immer klar und deutlich.

Der sichtbare Teil des Eisberges sind die Positionen, Meinungen oder Standpunkte, über die wir uns streiten. Wir streiten über z.B. die „richtige“ Strategie, über Zuständigkeiten von Abteilungen, darüber wer hier eigentlich „mehr“ oder „weniger“ macht, etc.

Es gibt verschiedene Konfliktebenen, die Bestandteile des „unsichtbaren“ Teil des Eisberges sind, die in den meisten Konflikten eine Rolle spielen. Diese Ebenen sind zentral für stimmige Lösungen von Konflikten.

Besonders wichtig sind dabei die Ebenen der Anliegen und Bedürfnisse und die Ebene der Emotionen.

Bei einem Konflikt „frieren“ unsere Bedürfnisse, Gefühle und Anliegen ein. Das lähmt uns, macht wütend, unzufrieden und starr. Bringen wir wieder Bewegung in diese Ebenen, können wir die Konflikte lösen. Durch die Bewegung entsteht Wärme und das Eis schmilzt. Der Konflikt löst sich.

Mehr Details zu den verschiedenen Ebenen, die zur Lösung von Konflikten wichtig sind, finden Sie hier.

Philipp Scharff

Arbeits- und Organisationspsychologe, Systemischer Coach und Supervisor, Systemischer Berater, Führungskraft, Bergsteiger, …

Tel: 0177-4031905
Mail: mail@philippscharff.de

Mehr Informationen

Konflikte lösen - Metapher Eiswürfel

Konflikte lösen = Harmonie?

Ist ein Konflikt nur dann erfolgreich gelöst, wenn sich alle harmonisch in den Armen liegen? Und „alles wieder gut“ ist?

Das erfolgreiche Lösen von Konflikten im Arbeitskontext hat viel damit zu tun, sich wieder sicher, wirksam und handlungsfähig zu fühlen. Und wieder gut zusammenzuarbeiten zu können. Dafür muss ich mit meinen Kollegen oder Führungskräften keine Liebesheirat eingehen.

Aber ich brauche Klarheit, Grenzen, zielorientierte Kommunikation und gegenseitigen Respekt. Unterschiede können und werden bestehen bleiben. Aber wir können einen anderen Umgang damit finden, der uns Energie gibt – nicht bremst.

Wozu Konflikte lösen?

Konflikte belasten und sind anstrengend. Stark eskalierte Konflikte können sogar körperliche oder seelische Erschöpfungs- und Krankheitszustände bewirken. Darüber hinaus produzieren Konflikte Kosten, denen wir uns auf den ersten Blick möglicherweise gar nicht bewusst sind.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat in den Jahren 2009 und 2012 Studien zu den Kosten erstellt, die Konflikte in alleine in deutschen Unternehmen und Organisationen verursachen.

Typische Konfliktkosten sind dabei z.B.

  • die Mitarbeiterfluktuation (z.B. für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter oder die Bezahlung von Aushilfen zur Überbrückung),
  • Krankheitstage von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen,
  • kontraproduktives Verhalten (z.B. im Verhalten gegenüber Kunden),
  • Kundenfluktuation (z.B. erhöhter Aufwand für Neuakquise oder für die Bemühung Kunden zu halten),
  • Mängel in Projektarbeit (z.B. durch fehlende Informationen, unterbrochene Kommunikation) sowie
  • entgangene Aufträge.

Die befragten Unternehmen bezifferten dabei insbesondere die Kosten für die Mängel in der Projektarbeit (z.B. durch verschleppte oder gescheiterte Projekte) auf zwischen 50.000€ und 500.000€ pro Jahr. Quelle

Ein anderer Weg, die Kosten eines Konfliktes zu beziffern liegt darin, die Arbeitsstunden pro Woche zu erheben, die Mitarbeitende im Durchschnitt mit Konflikten verbringen. 2008 befragte die amerikanische Unternehmensberatung CPP dafür weltweit 5.000 Angestellte und kam zu dem Ergebnis, dass deutsche Arbeitnehmer im Schnitt etwas über 3 Stunden pro Woche mit Konflikten verbringen.

Besonders häufige Auslöser sind dabei unterschiedliche Charaktere, Stress, hohe Arbeitsbelastung sowie unterschiedliche Werte. Bei knapp 43 Millionen Erwerbstätigen und einem durchschnittlichen Stundenlohn von 20€ in Deutschland ergibt dies die Summe von 2,5 Milliarden Euro, die in Deutschland pro Woche für Zeit ausgegeben werden, in denen Mitarbeiter sich mit Konflikten beschäftigen. Quelle

2,5 Milliarden € pro Woche

bezahlen deutsche Unternehmen im Schnitt für Zeit, die ihre Mitarbeiter in Konflikten verbringen.

Warum haben wir Konflikte? Oder besser: Wozu?

Konflikte basieren u.a. auf unterschiedlichen Werten, Interessen, Wahrnehmungen und Vorstellungen. Wenn wir uns also eine Welt ohne Konflikte wünschen, dann ginge das nur zu dem Preis, dass es keine Unterschiede mehr zwischen Menschen gibt.

Die Realität aber ist, dass wir alle sehr individuelle Anliegen und Bedürfnisse haben und noch dazu sehr unterschiedliche Arten und Weisen, die Welt da draußen wahrzunehmen. Und sehr viele verschiedene Arten, darüber zu kommunizieren.

Daraus entstehen immer wieder Konflikte. Sie sind also – wo immer Menschen miteinander arbeiten oder leben – unvermeidbar.

Wozu also haben wir Konflikte? Um uns über unsere verschiedenen Anliegen, Wirklichkeiten, Emotionen, Ziele und Interessen auseinanderzusetzen. Um für uns einzustehen, für uns zu sorgen, bestimmte Dinge nicht hinzunehmen oder uns abzugrenzen. Manchmal auch um uns zu begegnen, Dinge zu klären, klar zu werden.

Wir haben Einfluss auf die Art und Weise, in der wir mit auftretenden Konflikten umgehen.

Hier sind wir handlungsfähig. Wie bewerten wir die Unterschiede, die es zwischen uns gibt? Wählen wir den Weg der Eskalation? Ist unser Ziel der Sieg über den anderen – das ultimative Recht behalten?

Oder suchen wir nach Lösungen, in denen ich mir selber treu bleiben, gleichzeitig beide Realitäten bestehen können alle Anliegen ihren Platz finden?

 

Wieso Konflikte „schmelzen“?

Stellen Sie sich Ihren Konflikt vor, wie einen Eisblock. Hart, schwer, starr. Der Eisblock besteht aus Wasser. Ohne Wasser können wir nicht leben. Ein Konflikt besteht aus Bedürfnissen und Gefühlen, die uns anzeigen, was für uns wichtig ist. Was wir zum Leben brauchen.

Beim Konfliktschmelzen aktivieren wir diese Bedürfnisse, Anliegen und Gefühle. Dadurch entsteht Wärme und das Eis schmilzt. Sie erkennen jetzt, aus was der Eisblock Ihres Konfliktes besteht.

So entsteht Klarheit über das, was Sie in diesem Konflikt brauchen. Handlungsoptionen, bei denen Sie Agieren und nicht Reagieren. Und neue Perspektiven. Probieren Sie es aus. Oder rufen Sie mich an: 0177-4031905

Mein Angebot

Konflikte Schmelzen - Konflikte lösen